Babymassage Anleitung

Babymassage Anleitung

Die Grundlagen für die richtige Babymassage, um Ihr Baby zu verwöhnen!

  1. Was ist eine Babymassage?
  2. Was sind die Vorteile einer Babymassage?
  3. Wann ist der richtige Zeitpunkt einer Babymassage?
  4. Was wird für eine Babymassage benötigt?
  5. Wie gelingt mir die beste Babymassage?

Eine Babymassageist die beste Möglichkeit, Ihrem Baby genau das zu geben, was es braucht: Nämlich einfach nur LIEBE!
Sie beruhigen Ihr Baby unmittelbar und sorgen sogar dafür, dass es nach der Babymassage einen ruhigen und tiefen Schlaf bekommt. Damit tun Sie nicht nur Ihrem Baby etwas Gutes, sondern können die Nacht ohne große Vorkommnisse durchschlafen.
Wäre das nicht klasse?

Dann lesen Sie weiter, denn es gibt so einiges, was man bei diesem Thema beachten muss!

1. Was ist eine Babymassage?

Vielen sagt dieser Begriff zunächst gar nichts. Jedoch können Sie damit Wunder bewirken!
Eine Babymassage funktioniert nur dann, wenn Sie mit Ihren Händen sehr sanft und mit einem gleichmäßigen Rhythmus über den Körpers Ihres Babys streicheln. Genauso gut funktioniert diese Babymassage auch bei den Fingern, Füßen und Fußzehen Ihres Babys.Denken Sie auch daran, dass Ihr Baby, obwohl es noch nicht laufen kann, in den Fuß – und Handgelenken Verspannungen bekommt und somit auch dort eine Babymassage für Linderung sorgt.

2. Was sind die Vorteile einer Babymassage?

Zunächst bietet eine Babymassage viele verschiedene Vorteile für Ihr Baby. (Babymassagezubehör) Natürlich auch für Sie und Ihren Lebenspartner. Generell sind Babymassagen besonders gut für Neugeborene. Sie bewirkt, dass Ihr Baby an Gewicht zunimmt. Die verschiedenen Vorteile nehmen mit der Zeit nach der Geburt nicht ab, sondern sind genauso wirksam und verlässlich, wenn Sie die Babymassage bei älteren Babys durchführen. Die einzelnen Vorteile können folgendermaßen aufgezählt werden:
Eine Babymassage hilft ihrem Kind…

  • ruhiger zu liegen und besser zu atmen
  • entspannt zu bleiben
  • sich nicht aufzuregen
  • besser durchzuschlafen
  • und vor allem viel weniger zu weinen!

Babymassagen machen das Leben für Ihr Baby eindeutig leichter!

Wieso sollten wir uns so sicher sein, dass eine Babymassage auch wirklich funktioniert?

Erstens gibt es viele Paare, die Live erlebt haben, wie gut eine Babymassage wirkt.
Dazu haben wir hier auch ein kleines Video mit auf die Seite gebracht, wo gut zu sehen ist, dass das kleine Baby bei dieser Massage wirklich fröhlich und super gelaunt ist.
Zweitens ergaben wichtige Studien, dass eine Babymassage die Gesundheit sehr gut fördert, die Kleinen seltener krank sind und man sich die aufwendigen Besuche beim Arzt zusätzlich sparen kann.

Ein weiterer großer Vorteil einer Babymassage ist, dass die Mutter Baby Bindung dadurch enorm gestärkt wird und eine enge Beziehung entsteht. Sie werden es während der Babymassage feststellen, indem sich Ihre Stimmung und die des Kindes deutlich verbessern.
Und sehen Sie es doch mal aus diesem Blickwinkel: Die Zeit ist nicht verschwendet, nein, es ist Ihre gemeinsame Zeit mit Ihrem Baby!

Während der Babymassage werden Sie automatisch viel mit Ihrem Baby reden, Augenkontakt haben und mit allen Sinnen miteinander kommunizieren. Dies kann sich zusätzlich in eine bessere Laune bei der Frau äußern und einfach wunderbar sein, wenn man ein vergnügtes Lächeln beim Baby weckt.

Babymassagen sind aber nicht nur für Frauen gut, sondern können gleichzeitig für das andere Geschlecht von Vorteil sein. Viele Väter kümmern sich generell weniger um das Baby (sie müssen schließlich in die Arbeit gehen…). Nun kann man zu Recht behaupten, dass eine Babymassage vom Papa also eine super Möglichkeit darstellt, sich in der Baby Erziehung besser mit einzubringen. Passend dazu wäre ein Abendritual mit der Massage einzuführen. Somit kann eine gewisse Regelmäßigkeit erzielt werden, was für das Baby sehr wichtig ist.

3. Wann ist der richtige Zeitpunkt einer Babymassage?

Man spricht davon, dass der optimale Zeitpunkt für die Babymassage sehr unterschiedlich sein kann. Jedoch sollte man niemals den Tagesrythmus durcheinander bringen. Auch stellt sich die Frage, ob das Baby hungrig oder satt ist, ob es müde oder wach ist, ob es Lust auf Aktion hat oder wie auch immer die Bedingungen sind. Wie du das am besten meisterst, kannst du in diesem „Der richtige Zeitpunkt für eine Babymassage“ nachlesen!

4. Was wird für eine Babymassage benötigt?

Was Sie auf jeden Fall benötigen ist:

  • Ein Handtuch
  • Passende Kleidung für das Baby
  • Die normale Ausrüstung, damit Sie Ihr Baby wickeln können

Bitte beachten Sie, dass das Zimmer eine angenehme Raumtemperatur hat und es nirgends zieht. Das Baby legen Sie dann zur Massage auf ein sauberes Handtuch (darunter noch ein weiches Kissen). Falls der Raum etwas unterkühlt sein sollte, dann starten Sie erst, sobald es etwa 23° C sind, damit Ihr Baby nicht friert, wenn es nackt ist.
Unterstützend wirken dabei Wärmelüfter – jedoch sollten Sie die Babymassage so gut es geht vorbereiten und damit etwa eine Stunde, bevor die Massage beginnt, die Heizung auf die gewünschte Temperatur einstellen.

Damit Ihre Hände geschmeidig sind und sanft über die Haut Ihres Babys gleiten können, benötigen Sie natürlich etwas Öl oder Creme (Feuchtigkeitscreme, Baby Öl, Kokos-Fett – aber so natürlich wie möglich). Damit fühlt sich nicht nur die Babymassage auch sehr angenehm für das Baby an, sondern versorgt die Haut mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Noch toppen können Sie die Babymassage durch ein anschließendes Bad. Dadurch öffnen sich die Poren und die Vitamine und Mineralien können vom Körper aufgenommen werden. Der Rest bleibt im Wasser zurück.

Auf folgende Öle sollten Sie verzichten:

  • Erdnussöl
  • Wasserhaltige Creme
  • Senföl

Generell ist bei Cremeprodukten nicht unglaublich schlimmes zu befürchten. Jedoch sollten Sie die Babymassage so aufbauen, damit Ihr Baby wirklich nur das Beste bekommt. Die aufgezählten Öle können allergische Reaktionen hervorrufen und die Haut irritieren.

5. Wie gelingt mir die beste Babymassage?

Stellen Sie sich Ihre perfekte Babymassage doch einmal so vor:

Sie starten unten mit den Füßen und Beinen. Dann wandern Sie langsam und ruhig den Bauch entlang, fahren die Arme hoch und massieren die kleinen Hände des Babys. Wenn Sie diesen Rhythmus dauerhaft beibehalten, wird Ihrem Baby das wirklich gut gefallen. Es wirkt äußerst beruhigend, wenn es die Abläufe kennt und kann mit dem Wippen eins Kinderwagens verglichen werden. Immer wiederkehrende Bewegungen sorgen für Ruhe und Entspannung. Es fühlt sich geborgen und wird die Momente mit Ihnen genießen.

Um eine wirklich außerordentliche Massageroutine zu entwickeln und um immer besser zu werden, können Sie sich Bücher, Videokurse und natürlich Kurse (wenn in der Nähe) bei einer Hebamme besuchen.

Wenn Sie diese besondere Behandlung für Ihr Baby beginnen möchten, dann kann ich Ihnen unter anderem diesen Videokurs empfehlen. Falls Sie jedoch erst einmal in das Thema eintauchen wollen, empfehle ich Ihnen diesen Buchvergleich zum Thema Babymassage.

Kleine Praxisanleitung zur Babymassage:

  • Spritzen Sie einen kleinen Esslöffel Öl auf Ihre Hand und verreiben es an den Handflächen
  • Massieren Sie dann ganz sanft die Haut des Babys und beginnen Sie wenn möglich immer unten an den Füßen
  • kreisende Bewegungen an den Zehen und ein leichter Druck auf die Fußsohlen wirken dabei Wunder
  • dann arbeiten Sie sich ganz langsam den Körper empor, massieren Sanft die einzelnen Beinpartien (vergleichen Sie den Druck, wie wenn Sie mit Lehm arbeiten)
  • anschließend massieren Sie den Bauch und Brustbereich Ihres Babys
  • dann legen Sie Ihre Hände mittig und flach auf den Babykörper und bewegen Sie ganz sanft seitlich den Bauch zu den Rippen hinab und runden es mit kreisenden Bewegungen ab

Siehe dazu auch das Thema: Schnell abnehmen nach der Schwangerschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.